Markenattribute sind wichtig für den Markencharakter
Verleihe DEINER Marke Charakter
25. Oktober 2017
Visuelle Logik Werbeagentur macht Werbung für Mein bestes Jahr 2018 – Business-Book
Verwirkliche 2018 gezielt Deine Business-Wünsche
24. November 2017
Alle anzeigen

Finde fantastische Farben!

Bestimme Deine Markenfarben

Schön, dass Du weiter an Deiner wunderbaren Marke arbeiten möchtest! Für alle Neulinge: Motiviert durch die Verleihung eines Design-Preises für Verpackungsgestaltung, habe ich eine Blogserie gestartet. Anhand dieses konkreten Beispiels kann ich Dir zu zeigen, wie auch Du Deine preisverdächtige Marke gestalten kannst. Klingt cool? Dann starte hier.

Yippie, wir verlassen die strategischer Markenebene und kommen endlich auf die Gestaltungsebene Deiner Marke. Als Grafik-Designerin mag ich diesen Part besonders. Grau ist alle Theorie, jetzt wird es bunt. 😀

Generell möchte ich Dich ermutigen Dir eine ungewöhnliche Farbpalette zuzulegen. Du möchtest doch positiv auffallen! Warum nicht Aubergine und Senfgelb? Trau Dich und nimm Dir vor die fabelhafteste und schönste Farbkombi in Deiner Branche zu finden! 🙂

Jaich will unbedingt tolle Tipps,
wie ich meine Marke
unwiderstehlich machen kann!

 

Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt und von Mailchimp verarbeitet. Insbesondere erfolgt keine Weitergabe an unberechtigte Dritte. Ich stimme der Erfolgsmessung von Mailchimp zu. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. Dies kann ich über folgende Kanäle tun: elektronisch über einen Abmeldelink im jeweiligen Newsletter, per E-Mail an: mail@visuellelogik.de oder postalisch an: VISUELLE LOGIK, Wielandstr. 19, 65187 Wiesbaden. Es gilt die Datenschutzerklärung der VISUELLE LOGIK / AGENTUR FÜR GESTALTUNG / STEFANIE SCHAFFER, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten beinhaltet.

 

Farben transportieren ihre Botschaft unbewusst. Dafür muss man ein Gefühl entwickeln. Es gibt in einigen Branchen vorherrschende Farben, wie blau in der Finanzbranche. Damit kann man nichts falsch machen, fällt aber auch nicht auf.

Es gibt allerdings geradezu falsche Farben. Ein Zahnarzt mit einem Logo in der Signalfarbe rot vermittelt unterschwellig „Achtung, hier tut es weh.“ Die Assoziation mit Zahnfleischbluten liegt nah. Will man das? Nein!

Wichtige Hinweise zur passenden Farbwahl geben uns die Markenattribute, die wir im letzten Step definiert haben.

 

Schauen wir uns noch mal die Markenattribute der SPICECAPS an:

Markenattribute verleihen der Marke einen individuellen Charakter

 

Die Markenattribute geben mir immer super Hinweise, welche Farben ich auswählen sollte. Warm, organisch, biologisch, Premium, kreativ und emotional sind hervorgehoben.

Premium sagt mir, dass die Farbpalette nicht zu grell werden darf. Warm, organisch, biologisch bedeuten ganz klar warme, „appetitliche“ Farben. Klar, es geht ja auch um Lebensmittel und den Genuss von feinen Gewürzmischungen. Zuerst hatte ich die Idee, die Farben der Würzkapseln zu verwenden. Gute Idee, die in der Umsetzung einen Haken hatte: Diese Farben haben sich nicht genug unterschieden. Meine Aufgabe als Markengestalterin besteht ja darin die Kunden eindeutig zum richtigen Produkt greifen zu lassen. Unterschiedliche Farben helfen da sehr. Wäre doch blöd, wenn die Kundin denkt sie hat Bolognese im Einkaufswagen und muss Zuhause feststellen, dass es Gulasch-Würze ist.

Aber dennoch fand ich den Grundgedanken die Farben an das Produkt anzulehnen nicht schlecht. Also habe ich die Farbpalette an die Gerichte, die mit den Würzkapseln zubereitet werden angelehnt. Mein Ziel war es, Lust auf die leckeren Speisen und die duftende Zubereitung zu machen.

Hier sind die Yummie-Farben für die jeweiligen Geschmacksrichtungen:

Markenfarben der Spicecaps-Verpackungen

So schaut das dann an den Verpackungen aus:

Logogestaltung und Labeldesign auf einer ausgezeichneten Verpackungsgestaltung

Die angenehme, matte Farbpalette dieser Verpackungsgestaltung sieht appetitlich aus und lädt zum Probieren ein.

 

Deine Markenentwicklungsaufgabe heute:

01.Überlege Dir, wo Du Deine Farben anwenden möchtest.

Bist Du z. B. Unternehmensberaterin, dann brauchst Du ja sicher Farben, die in Powerpoint gut aussehen. Bei meinen IT-Kunden sollten die Markenfarben im Web gut aussehen.

Wenn Du viele Werbemittel bedrucken lassen möchtest, ist es sinnvoll zuerst Deine Sonderfarben auszusuchen. Normaler Weise werden Farben im Vierfarbdruck, auch Offsetdruck genannt, gedruckt. Diese definieren sich in CMYK oder 4C abgekürzt. Du kennst die Farben aus Deinem Drucker. C steht für Cyan und ist hellblau. Das M für Magenta ist ein knalliges Pink. Y steht für Yellow, also gelb. K steht für Key. Damit ist die Farbe schwarz gemeint, die immer als letztes in der Druckstraße aufgetragen wird. Dieses gängige Druckverfahren wird für Flyer, Werbeanzeigen und Broschüren verwendet. Bei Visitenkarten und Briefpapier scheiden sich die Geister. Einige nehmen hier Sonderfarben, andere den günstigeren Vierfarbdruck. Diese vier Farben werden allerdings immer leicht abweichend gedruckt. Mal gibt die Druckerei von einem Ton mehr in die Farbwerke, mal wirkt die Farbe anders auf unterschiedlichen Papieren. Es gibt also keine Garantie, dass der ausgewählte Ton immer gleich aussieht.

Sonderfarben sind extra angemischte Farben. Du kannst also hier oder in China sagen, dass Du z. B. Pantone 104 willst und die Farbe sieht immer exakt gleich aus. Großer Vorteil, ist aber teurer, weil die Druckerei diesen Farbeimer extra bestellen muss. Wenn Du allerdings ein Werbemittel wie z. B. einen Tennisball bedrucken willst, dann ist die Sonderfarbe billiger als 4C. Das hängt von Druckverfahren ab. Werbemittel werden in Siebdruck oder Tampondruck veredelt.

Ich suche Sonderfarben aus, die leicht in 4C zu simulieren sind. CMYK kann in der Regel keine allzu strahlenden Farben imitieren. Neonpink beispielsweise lässt sich nicht simulieren. Das Ziel ist es, dass egal bei welcher Druckmethode, die Töne annähernd gleich sind.

Es gibt dafür besondere Fächer, die beides anzeigen:

Ein Farbfächer erleichtert die Auswahl der Markenfarben

Das Lila links strahlt mehr, als die CMYK-Umsetzung rechts daneben. Bei den Grautönen hingegen ist die Farbabweichung im Design nicht so stark.

02. Frage Dich, wie viele Farben Du benötigst.

Hilfreich ist es, wenn Du Dir hierzu Deine Sortimentsübersicht aus der ersten Lektion 01. Beschreibe Dein Angebot anschaust. Du kannst entweder für jedes Produkt eine Farbe finden oder Du definierst Dir zwei Hauptfarben und einige Nebenfarben, die damit gut harmonieren. Praktisch gesehen benötigst Du eine Farbe, die so dunkel ist, dass sie gut lesbar ist. Und nein – Text muss nicht immer schwarz sein 😉 Dazu würde ich ein bis zwei Schmuckfarben empfehlen.

Natürlich kannst Du Dir auch eine ganze Farbpalette, die gut zusammen passt definieren. Ab heute bitte nur noch diese und deren Abstufungen verwenden.

03. Definiere Deine Farbpalette anhand Deiner Markenattribute.

Wir nehmen Deine Markenattribute als Grundlage für die Definition Deiner Farben. Hast Du warm oder kalt angekreuzt? Das gibt uns schon mal einen super Hinweis, ob wir eher warme oder kalte Farben verwenden.

Schauen wir uns Deine Markenattribute an. Wenn Du z. B. temperamentvoll ausgewählt hast, dann kannst Du ruhig mehrere knallige Farben auswählen.

Wenn Du brav ausgewählt hast, dann sind es eher gedeckte Töne.

Verschiedene Markenfarben

Drei Beispiele für unterschiedliche Farbzusammenstellungen. Sie geben der Marke jeweils einen anderen Charakter.

04. Mach den Branchencheck

Suche im Web Firmenlogos Deiner Branche. Welche Markenfarben herrschen vor? Kann sich Deine Farbpalette davon abheben? Wenn ja super, wenn nicht, such Dir eine andere Kombination.

Viel Spaß bei diesem lustigen, bunten Treiben 😀

Das nächste Mal gebe ich Impulse zur Logogestaltung. Trag Dich gern in meinen Newsletter ein, damit Du nichts verpasst.

PS: Hier ein Bild von der Red Dot Award-Verleihung am 27.10. Die Party war echt der Knaller! 😀

Red Dot Award Verleihung Packaging Design für VISUELLE LOGIK AGENTUR FÜR GESTALTUNG STEFANIE SCHAFFER

Olaf und ich haben uns wie bei einer Oskar-Verleihung gefühlt. Es war wirklich ein besonderer Abend!

 

 

Steffi Schaffer, leidenschaftliche Marken-Gestalterin

Überwältigte Grüße aus dem Häuschen

Deine Steffi,
leidenschaftliche Marken-Gestalterin und
Red Dot Award Winner 2017 😀

 

Jaich will unbedingt tolle Tipps,
wie ich meine Marke
unwiderstehlich machen kann!

 

Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt und von Mailchimp verarbeitet. Insbesondere erfolgt keine Weitergabe an unberechtigte Dritte. Ich stimme der Erfolgsmessung von Mailchimp zu. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. Dies kann ich über folgende Kanäle tun: elektronisch über einen Abmeldelink im jeweiligen Newsletter, per E-Mail an: mail@visuellelogik.de oder postalisch an: VISUELLE LOGIK, Wielandstr. 19, 65187 Wiesbaden. Es gilt die Datenschutzerklärung der VISUELLE LOGIK / AGENTUR FÜR GESTALTUNG / STEFANIE SCHAFFER, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten beinhaltet.