Nützliche Eigenschaften, die Selbständige voranbringen
Nützliche Eigenschaften für Dich als Selbständige*n
7. Februar 2019
Lieber integeres statt sechsstelliges Business! Oder was Anstand mit Deiner Marke zu tun hat.
Lieber integeres statt sechsstelliges Business!
21. März 2019
Alle anzeigen

Gönne Deinen Kunden ein perfektes Markenerlebnis

Gönne Deinen Kunden ein perfektes Markenerlebnis

Hallihallo,

schön dass Du an Deiner Marke arbeiten willst!

In diesem Artikel geht es um einen wichtigen Punkt, den ich im Laufe der Zeit als immer wichtiger für die Wahrnehmung von Marken empfinde: Das Erlebnis, das Deine Kunden mit Dir haben. In der stark englischlastigen Marketingsprache Costumer Journey genannt. Die Art und Weise WIE Du mit Deinen Kunden umgehst trägt neben Deinem Design wesentlich zu Deinem Image bei.

Ich schreibe diesen Artikel aus zwei Gründen. Einerseits weil mich neulich ein Kunde für meine Professionalität gelobt hat (Danke noch mal an Georg an dieser Stelle). 

Anderseits hatte ich selbst als Kundin demletzt ein unschönes Erlebnis. Ich hatte mich für einen Premium-Live-Workshop angemeldet. Vorab bekam ich zwei Mails mit Aufgaben zur Vorbereitung und der Aufforderung Fragen zu beantworten sowie bestehendes Werbematerial von mir einzusenden, damit sich der Trainer auf uns vorbereiten konnte. Da Flyer und Werbemittel mein Beruf sind, habe ich natürlich meine Lieblingswerbemittel zusammengestellt und über einen Dienst versendet, da sie zu groß für eine E-Mail waren. Nach ein paar Tagen meldete das Tool, dass die Werbemittel nicht runtergeladen wurden. Hm, der Workshop rückte immer näher und niemand schien sich auf mich vorzubereiten. Fühlt sich nicht gut an. Also habe ich alles noch mal an eine andere Adresse gesendet nebst der Mail mit meinen Antworten. Das war zwei Tage vor dem Seminar. Immerhin bekam ich die Antwort, dass diesmal die Mail nicht untergegangen sei. In beiden Willkommens-Mails des Trainers hat er dazu aufgefordert ihn auf dem Handy anzurufen. Als ich das tat ging nur die Mailbox dran und er rief nicht zurück. Das hat auch keinen guten Eindruck bei mir hinterlassen. Ich habe mich gefühlt, als hätte der Seminarleiter kein wirkliches Interesse an mir, was sich im Kurs dann leider auch bestätigt hatte.

Ich möchte Dich davor bewahren, dass Deine Kunden negativ über Dich denken. Mein Tipp: Wenn Du etwas versprichst, halte Dich daran. Klar kann immer mal was schief gehen aber generell sollte jede/r Selbständige nur das zusagen, was er hinterher auch einhalten kann.

Hier eine kleine Übung:
Versuche mal alles zu vergessen, was Du über Dich und Dein Business weißt. Prüfe mit frischen Augen was Interessenten und spätere Kunden von Dir wahrnehmen. 

 

Jaich will unbedingt tolle Tipps,
wie ich meine Marke
unwiderstehlich machen kann!

 

Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt und von Mailchimp verarbeitet. Insbesondere erfolgt keine Weitergabe an unberechtigte Dritte. Ich stimme der Erfolgsmessung von Mailchimp zu. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. Dies kann ich über folgende Kanäle tun: elektronisch über einen Abmeldelink im jeweiligen Newsletter, per E-Mail an: mail@visuellelogik.de oder postalisch an: VISUELLE LOGIK, Wielandstr. 19, 65187 Wiesbaden. Es gilt die Datenschutzerklärung der VISUELLE LOGIK / AGENTUR FÜR GESTALTUNG / STEFANIE SCHAFFER, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten beinhaltet.

 

Dein Unternehmen aus Interessentensicht

Touchpoints – Berühre Deine Kunden! 

Wie sieht es mit dem ersten Kontakt Deiner Kunden mit Deinem Unternehmen aus?
An welchen Stellen kommt Dein potentieller Kunde mit Dir in Berührung?

Liste alle Möglichkeiten wie Website, Flyer, Social Media etc. auf… 

Sieht Deine Marke professionell aus?

Wie wirkt Dein Unternehmen auf Interessenten?

Kommunizierst Du deutlich den Nutzen für Deine Kunden, also das was der andere von Deinem Angebot hat?

Ist alles klar und verständlich aufbereitet?

Sind Deine Texte spannend und mitreißend? 

Werden Deine Angebote klar?

Hast Du ein individuelles, nur für Dich gestaltetes Logo?

Hast Du eine gute Website?

Wie schauen Deine Social Media-Kanäle aus? Kann man dort Deine Marke erkennen und Dich zuordnen?

Sind Deine Flyer und Visitenkarten fachgerecht umgesetzt?

Lassen Dich Deine Flyer und Visitenkarten als den Profi dastehen, der Du bist?

Fütterst Du Deine potentiellen Kunden mit den nötigen Informationen, die sie zum Kaufabschluss bringen?
Unterstützt Du sie bei ihrer Entscheidungsfindung und holst sie da ab, wo sie stehen?

 

Sorge für eine konkrete Anfrage!

Der Interessent merkt, dass er ein Problem oder einen Wunsch hat, den Du wahrscheinlich lösen bzw. erfüllen kannst. Jetzt wandelt er sich vom Erstkontakt in einen Wissensinteressenten. Er meldet sich und stellt spezifische Fragen.

Wie begrüßt Du ihn am Telefon?

Wie per E-Mail?

Bietest Du ein kostenloses Gespräch an?

Berätst Du ihn?

 

Mach aus dem Interessenten einen Kaufwilligen!

Wenn Du ihn überzeugt hast, dass Du genau die / der Richtige für sein Anliegen bist, wird er zum Kaufinteressenten. 

Was passiert danach?

Sind Deine Kostenvoranschläge verständlich formuliert?

In welchem Programm schreibst Du Deine Angebote?

Wie viel Zeit vergeht, bis der Interessent das Angebot bekommt?

Erläuterst Du die nächsten Schritte?

Meine Tipps zum Erstellen Deiner Angebote: 

  • Erstelle sie gleich nach dem Kontakt, dann sind Dir die Kundenwünsche noch präsent.
  • Überlege Dir in einer ruhigen Minute welche Angebote Du als Paket standardisiert anbieten kannst. So musst Du nicht jedes mal neu kalkulieren, sondern kannst auf Textbausteine zurückgreifen. 

 

Begrüße den neuen Kunden in einem freundlichen Willkommens-Prozess!

Was passiert ab dem Moment, an dem der Interessent zum Kunden wird?

Wie holst Du ihn an Board?

Hast Du einen bestimmten Prozess, der immer abläuft?

Erklärst Du, welche Schritte auf ihn zukommen und wie ihr produktiv zusammenarbeitet?

Was findest Du angenehm, wenn Du Neukunde bist? Wie willst Du empfangen werden?

Mein Tipp: Überlege Dir wie Du Deine Kunden empfangen möchtest und gestalte dafür einen Prozess. Schön wenn der Kunde sich gut aufgehoben fühlt und alles mit Deinem Logo gebrandet und gut gestaltet ist.

 

Achte darauf, dass Dein Büro professionell wirkt!

Hast Du ein Schild unten, damit sich jeder gut orientieren kann?

Wie schaut Dein Treppenhaus aus? Ist es gepflegt?

Welchen Blick haben Deine Kunden als erstes wenn sie reinkommen? 

Setz Dich mal auf die andere Seite des Schreibtischs. Was siehst Du? Gibt es irgendwelche unaufgeräumten Kruschelecken? Ist Dein Schreibtisch in optimaler Position?

Bietest Du etwas an? Wenn ja was? Mir ist einmal bei einer zweistündigen Präsentation noch nicht mal ein Wasser angeboten worden. Das fand ich nicht so nett.

Sprechzeiten: Wann bist Du für Deine Kunden erreichbar?

Wenn Du es geschafft hast den Kunden für Dich zu gewinnen, solltest Du nach dem ersten Projekt versuchen ihn zum Stammkunden zu machen. An dieser Stelle werden die meisten doch recht nachlässig. Besonders Konzerne behandeln ihre langjährigen Kunden schlechter als ihre treuen Bestandskunden.

 

Mein Tipp um Dein ganzheitliches Markenerlebnis zu verbessern: Denke Kundenorientiert!

Was wünscht sich Dein Kunde?

Wie kannst Du ihm einen möglichst kuscheligen Empfang bieten?

Tipps für ein perfektes Markenerlebnis

 

Ich gebe zu, dass auch bei mir an einigen Stellen noch Luft nach oben ist. Aber ich bemühe mich, Schritt für Schritt immer besser zu werden.
> An welchen Stellen hast Du noch Potential zum Wachsen?

Sei eine starke Marke und verschaffe Deinen Kunden ein angenehmes Markenerlebnis.

Stefanie Schaffer Markengestalterin aus Wiesbaden

Motivierte Grüße

Deine Steffi,
leidenschaftliche MarkenerSCHAFFERin
und Red Dot Award Winner 2017 😀

PS: Wenn Du Lust auf weitere Tipps rund um Marke, Marketing und Mindset hast, trag Dich gern in meinen Newsletter ein! Ich freu mich auf Dich.

 

Jaich will unbedingt tolle Tipps,
wie ich meine Marke
unwiderstehlich machen kann!

 

Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt und von Mailchimp verarbeitet. Insbesondere erfolgt keine Weitergabe an unberechtigte Dritte. Ich stimme der Erfolgsmessung von Mailchimp zu. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. Dies kann ich über folgende Kanäle tun: elektronisch über einen Abmeldelink im jeweiligen Newsletter, per E-Mail an: mail@visuellelogik.de oder postalisch an: VISUELLE LOGIK, Wielandstr. 19, 65187 Wiesbaden. Es gilt die Datenschutzerklärung der VISUELLE LOGIK / AGENTUR FÜR GESTALTUNG / STEFANIE SCHAFFER, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten beinhaltet.

 

Portraits: Marco Stirn, Sabine Kristan