Verbanne Bullshit-Bingo, wenn Du Kunden wirklich ansprechen willst!
Verbanne Bullshit-Bingo, wenn Du Kunden wirklich ansprechen willst!
11. April 2019
44 Maßnahmen, um Deine Marke bekannt zu machen
44 Maßnahmen, um Deine Marke bekannt zu machen
13. Juni 2019
Alle anzeigen

Wie Schwimmnudeln Deiner Marke Auftrieb verleihen…

Wie Schwimmnudeln Deiner Marke Auftrieb verleihen

Hallihallo!

Schön, dass Du Deine Marke voranbringen willst.

Heute habe ich eine besonders kreative und persönliche Übung für Dich: Wir finden Deine ganz persönlichen Geschichten, damit Du im Gedächtnis Deiner Interessenten bleibst. Die Methode nennt sich Storytelling. Sicher hast Du davon schon gehört.

Aus Erfahrung weiß ich, dass es nicht ganz einfach ist, sich persönliche Storys auszudenken, die zu Deinem Angebot passen. Meine Kunden sitzen auch regelmäßig mit fragenden Augen vor mir, wenn ich sie dazu ermutigen will. Manche denken „Ich hab doch nix zu sagen!“, was meistens nicht stimmt. Daher schenke ich Dir die folgende Übung:

STORYTELLING / REVERSE

A. Schreib die Geschichten auf, die bei Partys super ankommen. Jeder hat so seine 3-4 Anekdoten bei der die Leute lachen. Die eignen sich perfekt. Je absurder, desto besser bleiben diese Storys im Gedächtnis.

B. Überlege was man aus dieser Geschichte in Bezug auf Dein Business lernen kann.

Da alle Theorie grau, wenn nicht gar grauenvoll ist, kommt hier mein Beispiel, das ich gern in meine Marken-Vorträge und Trainings einbaue: 

Vor zwei Jahren haben wir einem dicken Kater ein neues Zuhause gegeben. Mit dick meine ich wirklich dick – 7 kg sind für eine Katze echt viel. 😉 Sämtliches Spielzeug, das wir Fidel gekauft haben, hat er verschmäht. Da hat er höchstens mal gelangweilt die Pfote dran gehalten. 

Per Zufall haben wir herausgefunden, dass er auf Poolnudeln (das sind diese länglichen Schwimmhilfen) total abgeht. Er liebt es sich in das Ding zu verbeißen und damit zu kämpfen. 

Wenn Fidel nach dem Fressen, von Tiefseefisch angetrieben, irre durch die Wohnung galoppiert, hören wir oft einen aggressiven Kampfschrei, der in Katzensprache wahrscheinlich sowas wie Drecksau heißt – die pure Provokation. Also wissen wir, dass es jetzt Zeit für die Schwimmwurst ist. Er arbeitet sich regelrecht daran ab und wird zunehmend kämpferischer, wenn wir seine Laute imitieren.

So, jetzt kommt der Teil in dem ich zeige, wie ich diese absurde Geschichte auf mein Thema, unfassbar anziehende Marken, anwende: 

Was lernen wir aus dieser wahren Geschichte für Deine Marke?

Finde heraus was Dein Kunde wirklich will, um seine Bedürfnisse zu erfüllen.

In diesem Fall will unser dicker Kater Fidel lieber kämpfen statt spielen. Versuche also etwas überaus Attraktives Deinem Kunden anzubieten.

Sprich die Sprache Deines Gegenübers. 

Mein imitiertes Fauchen und Katzenkampfschreie scheint er zu mögen. Er steigert sich immer mehr rein, also findet eine Emotionalisierung statt. Ergo: Wenn Dein Kunde hessisch babbelt, ei dann machste des auch. Wenn er geschwollen daher schwätzt, imitiere das. Natürlich nur, wenn Du solche Kunden haben willst.

Spiegel Deinen Kunden.

Menschen mögen Menschen, die ihnen ähneln. Das schafft unbewusst Vertrauen. 

Katzen mögen offensichtlich Menschen, die sie imitieren 😉 

Verwende einen einprägsamen Call-to-Action.

Wir können von Fidel lernen, dass er einen ausdrucksvollen Call-to-Action = Handlungsauffoderung verwendet. Er schreit eindringlich nach dem Rivalen aus PU-Schaum. Versuche Deine Handlungsauffoderung lebendig und kraftvoll zu formulieren. 

 

Der Kunde greift zum unwiderstehlichen Angebot und hat eine emotionale Reaktion

Biete ein unwiderstehliches Angebot an und erziele große emotionale Reaktionen bei Deinen Kunden.

 

Fazit: Du siehst, man kann aus noch so absurden Geschichten etwas für Dein Thema ableiten. Was noch passiert: Du bleibst mir Deiner persönlichen Schwimmwurst-Geschichte garantiert im Gedächtnis!

Daher möchte ich Dich ermutigen Dir jetzt alle Deine Anekdoten aufzuschreiben und danach diese zur blumigen Untermalung Deines Angebotes zu verwenden. Nutze Deine persönlichen Geschichten in Kundengesprächen, bei Vorträgen und in Deinen Social Media-Kanälen. Ich wünsche Dir viele kreative Einfälle!

Stefanie Schaffer Markengestalterin aus Wiesbaden

Kreative Grüße

Deine Steffi,
leidenschaftliche MarkenerSCHAFFERin
und Red Dot Award Winner 2017 😀

PS: Wenn Du Lust auf weitere Tipps rund um Marke, Marketing und Mindset hast, trag Dich gern in meinen Newsletter ein! Ich freu mich auf Dich.

 

Jaich will unbedingt tolle Tipps,
wie ich meine Marke
unwiderstehlich machen kann!

 

Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt und von Mailchimp verarbeitet. Insbesondere erfolgt keine Weitergabe an unberechtigte Dritte. Ich stimme der Erfolgsmessung von Mailchimp zu. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. Dies kann ich über folgende Kanäle tun: elektronisch über einen Abmeldelink im jeweiligen Newsletter, per E-Mail an: mail@visuellelogik.de oder postalisch an: VISUELLE LOGIK, Wielandstr. 19, 65187 Wiesbaden. Es gilt die Datenschutzerklärung der VISUELLE LOGIK / AGENTUR FÜR GESTALTUNG / STEFANIE SCHAFFER, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten beinhaltet.

 

Portrait Steffi: Sabine Kristan / Portrait Fidel: Stefanie Schaffer